Zweifelsohne gehört zu den sinnlichsten Emotionen im Verkaufstext Genuss. Wenn Sie Ihren Kunden im Verkaufstext näher bringen wollen, welchen Genuss sie durch Ihr Angebot erfahren, dann genießen Sie Ihr Produkt selbst und beschreiben, was Sie dabei denken und empfinden.

Wenn Worte zur virtuellen Realität werden

Ob Sie ein edles Getränk, eine erlesene Speise oder eine Wellnessbehandlung anbieten: Nehmen Sie Ihren Kunden gedanklich mit auf eine Reise durch seine Sinne. Was gibt es zu erleben und zu fühlen beim Genuss Ihres Angebotes? Ihre Interessenten sollen dieses Gedanken-Erleben als real empfinden, während sie Ihren Verkaufstext lesen.

Genau das ist zum Beispiel im visuellen Bereich die Aufgabe von Food-Stylisten und Foodfotografen. Sie sorgen dafür, dass Bilder auf Speisekarten oder Verpackungen so lecker und verführerisch aussehen, dass Ihnen beim Anblick sofort der Zahn tropft. Das erfordert bestimmte Farbeinstellungen und Farbkombinationen, Lichteffekte etc.

Genuss bereiten uns unsere Sinnesorgane

Und genauso diffizil beschreibt ein Verkaufstext das Objekt der Begierde, um das Gefühl Genuss schon vor dem Verzehr oder der Nutzung des Produktes/ Services zu erzeugen.  Beschreiben Sie ganz genau, was Ihren Kunden erwartet. Nutzen Sie dazu alle Sinnesorgane, alle Wahrnehmungskanäle, die wir so haben.

Denken Sie daran, wie Sommeliers Weine in allen ihren Geschmacksnoten beschreiben. Sie wissen schon: “ein fruchtiges Bouquet, holzig im Abgang …” 😉 Nur mal so gesponnen. Ich habe davon absolut Null Ahnung. Aber ich möchte gern, dass Sie wissen, wie Sie Emotionen im Verkaufstext wie Genuss konkret umsetzen. Fühlen Sie es selbst und dann beschreiben Sie Ihr Gefühl, Ihre Sinneswahrnehmungen.

Bleiben Sie nicht bei der direkten Empfindung stehen.

Beschreiben Sie auch, was dabei oder dadurch geschieht. Zum Beispiel …

Bleiben wir beim Wein. Ich denke an einen Schaumwein und komme ins Schwärmen:

“Die rubinrote, weiche Flüssigkeit umspült sanft ihre Zunge. Sie schmecken eine süß-säuerliche Fruchtnote. Sie fühlen sich unweigerlich in den Sommer zurückversetzt und spüren förmlich, wie Sie die Wärme der Sonne verwöhnt. Ein leichtes Kribbeln auf der Zunge erfrischt und erinnert an die knallenden Sektkorken der letzten Sommerparty, wo Sie Ihren erfolgreichen Abschluss von … feierten.”

Zugegeben, etwas übertrieben und schmalzig, aber es sind alle 5 wichtigen Sinnesorgane angesprochen: Geruchssinn, Geschmack, Gefühl, Gehör und die Augen. Und sogar teilweise je als interne und externe Submodalität, wie es im Neurolinguistischen programmieren (NLP) heißt. Damit sind die Wahrnehmungen gemeint, die wir einerseits extern haben, zum Beispiel. wenn wir tatsächlich etwas sehen oder anfassen. Und intern sind unsere Wahrnehmungen, wenn wir ein Gefühl haben oder etwas vor dem inneren Auge sehen. So funktionieren Emotionen im Verkaufstext. Genuss in diesem Fall.

Was verkauft sich mit Genuss als Emotion im Verkaufstext?

Genießen lässt sich alles, was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen können und als schön empfinden:

  • körperliche Behandlungen wie Massagen oder ähnliches
  • ein Bad
  • Speisen und Getränke im weitesten Sinne (Zutaten, Rezepte, Restaurants, Fertignahrung, …)
  • einen Spaziergang
  • Urlaub
  • Feste
  • ein Konzert …

Und das Wichtigste, damit Ihre Verkaufstexte überzeugen und konvertieren: Genießen Sie selbst, was Sie verkaufen, und schreiben Sie mit Genuss und Liebe zum Kunden!

Beitrag teilen
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x