Dezember 9

0 comments

Emotionen im Verkaufstext (9/24): Eitelkeit

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der oder die Schönste, Reichste, Bekannteste, Einflussreichste, Beliebteste … im ganzen Land? Sie sehen schon, es geht beim Thema Eitelkeit im Verkaufstext um weit mehr als das gute Aussehen.

Alles, was Menschen in ihrer Wahrnehmung schöner, reicher, attraktiver, bedeutender erscheinen lässt, hat auch mit Eitelkeit zu tun. Eitelkeit dient dem Ego, der Selbstbestätigung. Sie trifft einen ganz wunden Punkt tief in unserem Inneren. Sie ist dem Narzissmus nahe, der Selbstliebe. So gesehen in gesundem Maße auch etwas, was uns gut tut. Denn Eitelkeit kann uns antreiben, besser für uns selbst zu sorgen. Konkret: Sport zu treiben, uns gesünder zu ernähren, uns ausreichend zu erholen, gut zu pflegen und zu kleiden und dafür zu sorgen, dass wir uns gut fühlen. Denn wahre Schönheit kommt ja bekanntlich von innen ;-).

Unterschätzen Sie die Eitelkeit nicht 😉

Eitel sind wir nicht nur in Bezug auf unser Aussehen. Wir sind auch eitel, wenn es um unsere Position in der (engeren oder gesamten) Gesellschaft geht, um unsere Machtposition, um unser Ansehen, unser Vermächtnis, unser Vermögen und Einkommen, unsere Beziehungen …

Hätten Sie das gedacht? All diese Bereiche können Sie mit Eitelkeit im Verkaufstext adressieren. Das Maß unserer aktiv gelebten Eitelkeit drückt ein Stück weit unser Selbstverständnis aus.

Bevor es zu psychologisch – philosophisch wird, kommen wir zurück zur Eitelkeit als Emotion im Verkaufstext.

Eitelkeit im Verkaufstext zielt auf Äußerlichkeiten, um das sensible Innerste zu treffen.

Eitelkeit kann mit einem Mangel an Selbstwertgefühl und Selbstsicherheit einhergehen. Beispielsweise hebt ein schickes Äußeres ungemein das Selbstwertgefühl. Reicht die eigene Ausstrahlung nicht aus, um die gewünschte Aufmerksamkeit anzuziehen, schmückt Mann sich beispielsweise gern mit einer jungen, sexy Blondine und Frau sich mit einem Latin Lover. Schublade zu. Klischees haben ihren Hintergrund 😉

Ach, ich mache gleich noch eine Schublade auf, weil es so schön ist …

Eitelkeit kommt selten allein

Eitelkeit taucht auch gern gemeinsam mit ihren besten Freundinnen Unsicherheit, Gier und Exklusivität auf. Denken Sie nur an die immer irgendwie gleiche Art der Werbung für Geschäftsmodelle im Empfehlungsmarketing oder Onlinemarketing: Heiße Bräute, Sonnenstudio-Teint, blauer Himmel, Sandstrand, Markenklamotten, teure Autos, eine Spur Überheblichkeit und … Sonnenbrille nicht zu vergessen!

Hier wird das Ende der Unsicherheit über den richtigen Weg zum mindestens 6stelligen Einkommen propagiert. Es geht um viel Geld und ein exklusives Luxusleben. Ihre vermeintlichen Erfolge stellen die Anbieter auch gern in knallbunten Hochglanzbildern und in epischer Breite dar.

Und es funktioniert!

Seit Ewigkeiten und immer wieder zieht dieses Marketing Massen an. Natürlich funktioniert das nicht für alle. Auch dieser Hinweis kommt. Nur die, die das Konzept verstehen (aber nicht durchschauen) und fleißig an ihrem Erfolg arbeiten, haben die Chance, ein solches Luxusleben zu genießen.

Schublade zu, Sarkasmus aus.

Denn natürlich gibt es eine Menge sehr seriöser und erfolgreicher Onlinebusinesses und auch Networkmarketing-Unternehmen. Die sind nur meist nicht ganz so laut und schrill und setzen auf andere Emotionen als Eitelkeit und Gier. Beides funktioniert. Und nur das zählt aus unternehmerischer Sicht, wenn man mal alles andere weglässt. 😉

Was hinter Eitelkeit für geheime Vorteile stecken

Eitelkeit steht auch für Exzentrik, Extravaganz. Hier bietet sich die Chance, Eitelkeit im Verkaufstext in Kombination mit Exklusivität einzusetzen. Macht sich bei Mode, Schmuck oder Kunst gut, aber auch im Gourmetbereich.

Manchmal sind wir ja auch nur punktuell eitel. Da sind nur bestimmte Details wichtig, damit wir uns wohl und sicher fühlen: „Ich gehe nie ungeschminkt aus dem Haus“ oder „Ungeputzte Schuhe gehen gar nicht“. Geht es aber dabei nur um ein gepflegtes Äußeres? Es ist das Vehikel, das uns

  • Selbstsicherheit gibt,
  • unser Inneres vor bestimmten emotionalen Verletzungen schützt,
  • unser Selbstvertrauen stärkt,
  • unseren inneren Kritiker beruhigt,
  • ein Fünkchen Selbstliebe bescheinigt,
  • Anerkennung / Komplimente bringen kann,
  • in den Augen anderer exponiert (z. B. wird mit bestimmtem Kleidungsstil Erfolg assoziiert)

uvm.

Wo Sie Eitelkeit im Verkaufstext erfolgreich anwenden

Angebote für Fitness, Kosmetik, Mode, Diäten, Schönheit-OPs, Schmuck, (Weiter-)Bildung, Unterhaltung, bestimmte Bücher wie Lexika oder Klassiker, Autos, Wellness, gehobene Küche, Dienstleistungen wie Farb- und Stilberatung, Friseure, Kosmetikerinnen, Nagelstudios und vieles mehr lassen sich über Eitelkeit im Verkaufstext erfolgreicher vermarkten.

Alles, was dem Selbstwertgefühl von innen und außen Auftrieb gibt und das Ego befriedigt, kann durch Eitelkeit im Verkaufstext als Hauptemotion mehr Kunden zum Kaufen bewegen. Viel Erfolg!

Sie haben noch mehr Anwendungsideen? Bitte schrieben Sie einen Kommentar! Danke.

Übrigens …

Wenn Sie diese Informationen lieber bequem per E-Mail erhalten möchten, damit Sie auch an Wochenenden und Feiertagen nichts verpassen: Mach ich gern für Sie! Tragen Sie sich einfach hier ein und schon bekommen Sie diese Artikelserie zugeschickt: emotionen.direkt-mehr-umsatz.de

 

24 Emotionen für Verkaufstexte sichern

 

Über die Autorin

Ulrike Pfarre

Seit 2007 sorge ich als freiberufliche, zertifizierte Werbetexterin für Direktmarketing mit meinen Texten für direkt mehr Umsatz bei meinen Kunden.
Coachs, Trainer, Speaker, Berater und Verlage bekommen von mir authentische, emotionale und konversionstarke Verkaufstexte im Plauderton für ihre Salesfunnels (Landingpages, Salespages, E-Mail-Serien, Shoptexte oder Werbebriefe). Wann sprechen wir über Ihr Projekt?

Loved this? Spread the word

Ihr Kommentar dazu, bitte:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

weitere Beiträge: